Eine unkomplizierte und vielseitige Lösung

Die frühzeitige Berücksichtigung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bei der Projekt- und Immobilienentwicklung ist heutzutage unerlässlich. Die Gesetzeslage (EU-Gebäuderichtlinie zu Neubau und Sanierung, Miet- und Wohneigentumsgesetz) wie auch der Trend hin zu einem veränderten Mobilitätsverhalten verdeutlichen dies. Vermeiden Sie daher zusätzliche Kosten für nachträgliche Umrüstungen und gewährleisten Sie die langfristige Attraktivität Ihrer Immobilie.

Finden Sie in drei Schritten die richtige ebee-Hardware für Ihren Anwendungsfall:

Anschlussleistung


Sparen Sie Kosten durch eine intelligente Dimensionierung der Anschlussleistung

  • Das lokale, Backend-unabhängige Dynamische Lastmanagement (DLM) von ebee erlaubt bei gleichzeitigem Laden mehrerer Elektroautos die intelligente, effiziente und phasengenaue Energieverteilung auf bis zu 250 Ladepunkte.

  • DLM von ebee macht somit eine teure und überdimensionierte Anschlussleistung überflüssig. Ein Upgrade des Hausanschlusses oder Transformators ist in den meisten Fällen nicht mehr nötig.

  • DLM von ebee ermöglicht sicheren Betrieb: Eine Überschreitung der Anschlussleitung wird verhindert.

Abrechnungsform


Wählen Sie die richtige Betriebs- und Abrechnungslösung für Ihr Szenario

  • Nehmen Sie den Betrieb und die Abrechnung in die eigene Hand - oder überlassen Sie diese Aufgaben einem externen Dienstleister. Mit Ladepunkten von ebee haben Sie die volle Flexibilität.

  • Unsere Ladepunkte ermöglichen auch eine Abrechnung des Ladestroms ohne Backendanbindung. Dieser Vorteil ist bei fester Zuordnung von Rechnungsnehmer zu Ladepunkt nutzbar. Durch den standardmäßig verbauten eHZ-Zähler kann die Abrechnung so mittels direkten Ablesens etwa durch die Hausverwaltung oder den Netzbetreiber erfolgen.

  • Selbstverständlich unterstützen wir bei Wunsch die Backendanbindung über OCPP 1.5 oder 1.6. Die Kompatibilität unserer Ladepunkte mit einer großen Anzahl europäischer Backendanbieter (20+) garantiert Ihnen bedürfnisgerechte Abrechnung und Betrieb.

  • Die Authentifizierung am Ladepunkt kann mit und ohne Backend über RFID erfolgen. Bei Anbindung an ein Backend ist die Authentifizierung auch per mobiler App oder bereits heute über Plug’n’Charge (ISO 15118) möglich.

Verkabelung und Installation


Sparen Sie Kosten und Zeit durch eine einfache Installation Ihrer Ladeinfrastruktur

  • Mit Ladepunkten von ebee ist ein Anschluss über eine gemeinsame Zuleitung möglich. Dadurch sinken die Kosten für die elektrische Anbindung.

  • Der Bau eines externen Verteilerschranks ist nicht nötig, da ebee-Ladepunkte bereits Zähler (e-mobility eHZ), Leitungsschutzschalter sowie Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) enthalten. In allen ebee-Ladepunkten sind hierbei der FI-Schutzschalter Typ A und der Ladecontroller CC612 mit integrierter 6mA-DC RCM-B Fehlerstrommessung verbaut. Dies erspart Ihnen die Nutzung eines kostenintensiven FI-Schutzschalters Typ B.

ebee Workshop: Ladeinfrastruktur für die Immobilienwirtschaft

Die ausführlichen Präsentationsunterlagen zum Thema, sowie Informationen zu den Teilnahmebedingungen an unserem nächsten Workshop am Mittwoch, den 24. Oktober 2018, können Sie über sales@remove-this.ebee.berlin beantragen.

Einen Teaser über die Inhalte des Workshops Sie hier